Rettet die Bienen“ nun auch in Baden-Württemberg

36.000 Unterschriften kamen zusammen: Das baden-württembergische Innenministerium hat das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ für zulässig erklärt. Dabei sind die Forderungen selbst bei Grünen umstritten.… Dass sich in Sachen Umweltschutz Dinge zu verschieben scheinen, zeigt auch das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ in Baden-Württemberg. 36.000 Bürgerinnen und Bürger haben unterschrieben. Das Innenministerium hat das Volksbegehren gebilligt, das zwei Imker nach bayerischem Vorbild auf den Weg gebracht hatten. Unterstützt werden sie von Naturschutzorganisationen wie Nabu und BUND.Haben sie Erfolg, könnten die Forderungen des Referendums zum Gesetz werden. Die Kernpunkte:

  • 50 Prozent Ökolandbau auf Agrarflächen in Baden-Württemberg bis zum Jahr 2035
  • Halbierung des mit Pestiziden belasteten Flächenanteils bis 2025
  • Schutz der Streuobstbestände
  • Verbot von Artenvielfalt gefährdenden Pestiziden in Naturschutzgebieten

Was die einen als Rettung der Insekten feiern, könnte für Teile der Landwirtschaft das Aus bedeuten. Obst- und Weinanbau am Bodensee? Könnte es künftig nicht mehr geben, warnen Bauern. Das Problem: Ein Großteil der Anbaugebiete liegt in Schutzzonen. Dürfen die Bauern dort keine Pestizide mehr einsetzen, seien die Obstbaum- und Rebenbestände gefährdet, finden selbst Grüne.

mehr >>