Man muss nicht immer groß auffahren, wenn man etwas für die Umwelt tun will. Mit der richtigen Balkon- oder Gartenbepflanzung oder einem Insektenhotel kannst du helfen, dem Insektensterben etwas entgegenzusetzen. Wie du das anstellst, zeigen wir dir hier. Durch das Angebot eines Insektenhotels mit Abteilen, die unter Verwendung verschiedener Materialien gestaltet werden, werden günstige Lebensbedingungen für verschiedene Insekten geschaffen. Das große Bienensterben hat dazu geführt, dass bereits die Hälfte von 560 in Deutschland heimischen Wildbienenarten auf der Roten Liste steht und mehr als 30 Arten nahezu ausgestorben sind, berichtet der BUND. Wir müssen also handeln. Aber worauf stehen die Bienen und Insekten eigentlich? Erfahren Sie mehr

An diesem Mittwoch übernehmen Staatsregierung und Landtag ohne jede Änderung das Volksbegehren „Artenvielfalt – Rettet die Bienen“. Markus Söder entschärfte zuvor vier besonders strittige Punkte und setzt auf Versöhnung zwischen Bauern und Naturschützern. Dennoch sind nicht alle zufrieden: Das „kommunale Biodiversitätsförderprogramm“ etwa hat keinen Eingang in den Gesetzesentwurf gefunden. So viel Zustimmung von Opposition und Umweltverbänden hat die Staatsregierung lange nicht bekommen. „Ich freue mich sehr, dass CSU und Freie Wähler unser ,Volksbegehren Artenvielfalt – Rettet die Bienen‚ an diesem Mittwoch annehmen“, sagt die ÖDP-Politikerin Agnes Becker, die das Volksbegehren gestartet hat. „Das ist ein großer Etappensieg für den Naturschutz.“ Der Chef der Landtagsgrünen, Ludwig

Die Bienen werden immer weniger, weil ihnen Lebensraum und Nahrung fehlen. Dabei sind die summenden Pollensammler unverzichtbar für unser Überleben. Mit bienenfreundlichen Pflanzen am Balkon, im Garten oder auf der Fensterbank tut man nicht nur den fleißigen Insekten etwas Gutes. Je nach Größe des Gartens oder Balkons kann man unterschiedlichste Blumen, Kräuter, Obst-und Gemüsesorten sowie Sträucher pflanzen, die den Bienen ausreichend Nahrung bieten. Diese können ruhig mit anderen Pflanzenarten kombiniert werden. Salzburg24.at; 05. April 2019 14:27 Uhr