Das Thema Bienen ist heute in aller Munde. Wer aber sind die Imker? Autorin Ulla Lachauer porträtiert 14 von ihnen in ihrem Buch „Von Bienen und Menschen“. Einige stellt sie bei einer Lesung im Schulmuseum vor. Naturfreunde, Leser und Imker sind gekommen, um die Autorin und Dokumentarfilmerin Ulla Lachauer zu erleben. Seit Jahren besucht sie Imker in verschiedenen Regionen Europas, von der Ostseeinsel Gotland über die Lüneburger Heide bis in den Schwarzwald, von den französischen Pyrenäen über Kärnten bis an die slowenische Adriaküste, vom böhmischen Isergebirge bis in die russische Enklave Kaliningrad. Sie beobachtet Menschen bei ihrer Arbeit mit Bienen, lässt sich Lebensgeschichten erzählen und

„Dry aged“ hat jeder schon mal gehört, der gerne Gutes auf den Grill legt. Doch die Steaks in Honig reifen zu lassen, ist eine echte Innovation. Getestet und für gut befunden von Kassels Stadtimker Victor Hernandez und Metzgermeisterin Katharina Koch von der gleichnamigen Landfleischerei aus Calden. Kassel/Calden. Das Metier von Katharina Koch ist Fleisch und Wurst. Das von Stadtimker Victor Hernandez der Honig. Beide verbindet die Leidenschaft zum Produkt – und die Freude an frischen neuen Ideen. Schon einmal führte diese die beiden zusammen: Die herzhafte Ahle Wurst aus dem berühmten Wilhemsthaler Wurstehimmel wurde mit dem süßen Schmelz des Honigs vereinigt. Heraus kam mit der „Honig-Ahlen“ ein Exot,

Ab morgen tönen in Gais wieder die Holzhütten. In der Ausstellung «Klang-Moor-Schopfe» können die Besucher ein Bienenvolk belauschen und hören, wie der PH-Wert eines Baches klingt. Roger Berhalter29.8.2019, 05:00 Uhr Es knackt im Schopf. Der Boden vibriert, ebenso die Wände, weil mehrere verschraubte Lautsprecher das Holz zum Schwingen bringen. «Wir hören jetzt wie die Bienen», sagt der Klangkünstler Ludwig Berger. «Auch sie nehmen Vibrationen mit den Füssen wahr.» Das Knacken und ­Vibrieren stammt von Bienen, denn Berger belauscht gerade ein Bienenvolk. Draussen auf der Wiese steht ein detailgetreues Minimodell des Schopfes. Ein Bienenhäuschen der anderen Art, das Berger mit Mikrofonen bestückt hat. Krabbeln die Bienen

Heidi Meyer zählt zum überschaubaren Kreis der Schweizer Berufsimkerinnen und -imker. Bei einem Besuch auf ihrem Hof in Buchenloo spricht sie über ihre beruflichen Herausforderungen und erklärt, wie es ist, mit der Bienenzucht seinen Lebensunterhalt zu verdienen. mehr … tagesanzeiger.ch; 8. Mai 2019