Gegenwind für das Bienen-Volksbegehren im Südwesten: Bauern reagieren mit einem Volksantrag. Kritik kommt auch aus einer anderen Richtung. Stuttgart (dpa/lsw) – Das Bienen-Volksbegehren im Südwesten stößt zunehmend auf Widerstand. Wissenschaftler der Universität Hohenheim kritisierten am Mittwoch die Forderungen der Artenschützer, Bauernverbände starteten als Reaktion auf das Volksbegehren einen sogenannten Volksantrag. Bei einer Umsetzung des Volksbegehrens rechnet das Umwelt- und Agrarministerium mit Kosten im dreistelligen Millionenbereich, wie die „Schwäbische Zeitung“ am Mittwoch berichtete. ➡︎ mehr  ntv; 2. Oktober 2019

Eigentlich sollen Neonikotinoide unerwünschte Insekten bekämpfen, doch sie beeinflussen auch die Gesundheit und vermutlich sogar die Bestandsentwicklung bestimmter Vogelarten. Vor allem Vögel, die sich im Ackerland aufhalten, sind solchen Pestiziden auf verschiedene Art und Weise ausgesetzt. Sie können durch das Versprühen der Chemikalie etwas abbekommen oder über die Nahrung, indem sie etwa das mit dem Wirkstoff gebeizte Saatgut fressen. mehr ➡︎ tagesanzeiger; 19. September 2019

Spargelfelder erblühen nach der Ernte und dienen Bienen und anderen Insekten als Nahrungsquelle. Der (deutsche) Spargelanbau hat zwei große Vorzüge: Zum einen dient er dem Genuss der Menschen. Zum anderen nützt er auch der Natur. Denn durch die intensive Pflege der Felder und die gute Versorgung mit Wasser und Dünger bilden Spargelpflanzen nach der Erntezeit reichlich Blüten. Sie sind eine wertvolle Nahrungsquelle unter anderem für Bienen. So kann Honig einen Anteil von bis zu 90% an Spargelpollen aufweisen, wenn er aus Regionen mit Spargelanbau stammt. Das haben Analysen des Länderinstituts für Bienenkunde Hohen Neuendorf e.V. ergeben. mehr » gabot.de; 15. Juli 2019

Eine neue Bienenausstellung unter freiem Himmel am Ufer des Bodensees in Arbon thematisiert das Bienensterben. 70 Fotografien laden am Ufer in Arbon beim Seeparksaal ein, das Bienenvolk näher kennenzulernen. Die Ausstellung über die Bienen hat die Firma «Bee Family» aus Frasnacht/TG auf die Beine gestellt. Besucher entdecken, wie demokratisch Bienen ihre Entscheidungen treffen und wie sie eine Königin auswählen. Auch das Geheimnis ihrer Baukunst, die sechseckigen Waben, wird gelüftet. >> mehr SRF; 5. Juli 2019

An die 480 000Bienen sind unterwegs im 7,5Kilometer großen Schutzkreis der Bienenbelegstelle Sauschütt im Ebersberger Forst. Während Arbeiterbienen an den Himbeer- und Brombeerflächen Nektar und Pollen sammeln, treffen sich Königinnen und Drohnen in 15bis 50Metern Höhe zur Paarung in der Luft: Zwölf bis 18Drohnen begatten eine Königin – ist das vollbracht, sterben die männlichen Bienen, ihre Lebensaufgabe ist erfüllt. Die Königinnen hingegen kehren in ihre Begattungskästchen zurück, legen jeweils täglich 2000Eier, vier Jahre lang – ohne auch nur ein einziges Mal neu begattet zu werden. >> mehr süddeutscheZeitung; 21. Juni 2019

Auch Bienen, Wespen und Co. haben im Sommer Durst. So einfach können Sie helfen An heissen Tagen ist es besonders wichtig, viel zu trinken. Das gilt nicht nur für Menschen, sondern auch für andere Säugetiere und Vögel – aber auch Insekten. Denn Wespe, Biene, Schmetterling und Co. nehmen zwar in der Regel Flüssigkeit mit ihrer Nahrung auf. Doch bei besonders hohen Temperaturen sind auch sie auf eine Extraportion Nass angewiesen. Wespen (und damit sind nicht nur die oft nervige Deutsche oder die Gemeine Wespe gemeint) etwa brauchen außerdem Wasser für ihren Nestbau. Denn den zerkauten Holzbrei verdünnen sie mit Feuchtigkeit bis zur richtigen Konsistenz. >>